Design

Das Design legt die Grundlage für die Wahrnehmung. Die Botschaft oder das Anliegen kann noch so edel sein – ohne das passende Design wird sie nicht richtig ankommen. Wir legen unser Auge neben den Gestaltungsgrundlagen besonders auf die Details. Den wir sind davon überzeugt, dass ein stimmiges Gesamtkonzept, mit den passenden Einzelheiten, am Ende überzeugen wird. Und darum geht es bei dem Design – die individuelle Aussage stimmig zu dem Betrachter zu transportieren. Wir nehmen uns Zeit für euch, lernen euch kennen und planen euer Design.

Nichts kommt bei uns von der Stange. Euer Design ist bei unseren Mediengestalter/innen immer in guten Händen. Und damit liegen wir bisher immer richtig. Von Printprodukten über Werbemittel, Textilien und Webdesign – wir konnten in der Vergangenheit so ziemlich alles entwerfen und realisieren, was die Bandbreite hergibt. Und das vom ersten Konzept bis zur finalen Umsetzung. Wir begleiten euch auf euren ganz eigenen Weg. Flexibel und zuverlässig lokal vor Ort. Wenn ihr Lust habt, überzeugt euch gerne selbst davon. Wir freuen uns auf eure Anfrage.

Corporate Design

Corporate Design oder auch Corporate Manual genannt, bezeichnet eine Auflistung von Gestaltungsmerkmalen für eine Firma oder Marke. Also im Prinzip eine Bedienungsanleitung für das Aussehen und Gestalten eurer Firmenpräsenz. Der große Vorteil eines Corporate Design ist, dass alle Produkte so gleich gestaltet werden können. Selbst wenn ihr mal den Grafikdesigner wechselt. Jeder weiß genau, wie das Aussehen später zu gestalten ist. Das steigert die einheitliche Erscheinung eurer Präsenz natürlich ungemein und trägt so zu einem langfristigen professionellen Bild bei.

Tasse mit Slogan
Bunter Flyer für Hörgeräte

Corporate Design

Wer schon einmal kreativ auf Knopfdruck arbeiten musste, kennt das Problem – die Ideenfindung oder Realisierung will einfach nicht gelingen. Im Kopf herrscht leere und die Uhr tickt. Stress kommt auf und das ganze ist zum scheitern verurteilt. Doch es gibt einige Kniffe, wie das schnelle kreativ sein noch gelingen kann. Mittlerweile gibt es unzählige spannende Kreativtechniken. Steht man vor der Aufgabe für einen Kunden ein Design zu entwickeln, hat sich für uns aber das Design Thinking durchaus bewährt. Und so funktionierts: Der entscheidene Faktor ist der Perspektivwechsel. Statt aus der reinen Designer Sicht auf das Problem zu blicken, nehmen wir die Sicht des Kunden ein.

Wie sieht die Zielgruppe der Kunden aus? Was möchte sie? Was ist ihr wichtig und was eher nicht? Welche Bedürfnisse und Emotionen spielen eine Rolle? Und natürlich: Wie können diese Bedürfnisse bestmöglich bedient werden?
Alle diese Fragen werden offen beantwortet. Das funktioniert alleine oder in der Gruppe. Das Ergebnis kann z.B. in einer Mindmap festgehalten und anschließend präzisiert werden. Aus dem Ergebnis werden später Ansprüche erstellt, die das spätere Design erfüllen sollte.
So gibt es eine klare Vorgabe, wie man ein Design entwickeln kann. Die Umsetzung hat so eine klare Linien und folgt einem Konzept.